Blut

Blutsicherheit

Seit 01.07.2008 ist die Novellierung der Hämovigilanzverordnung 2007 (HäVO) in Kraft, die die Führung des österreichischen Hämovigilanzregisters von der Gesundheit Österreich GmbH/Geschäftsbereich ÖBIG an das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen transferiert.

 

Die Hämovigilanz kann als Monitoringsystem verstanden werden, das die gesamte Transfusionskette vom Spender über Verarbeitung und Transport bis zur Verabreichung von Blut und Blutprodukten an den Patienten umfasst. Ziel eines Hämovigilanzsystems ist die Minimierung von Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit Blutspenden bzw. der Transfusion von Blut und Blutprodukten.

 

Um den regulatorischen Vorgaben des BSG (und Gewebesicherheitsgesetz, siehe Gewebesicherheit) Rechnung zu tragen, wurde mit 01.01.2008 im BASG/AGES (Institut Inspektionen, Medizinprodukte & Hämovigilanz) die Fachgruppe "Blut und Gewebe" ins Leben gerufen, dessen Fokus auf den Agenden der Blut- und Gewebesicherheit liegt.

Informationen über Blut Transfusion auf der EDQM Seite.

Erstellt am: 19.03.2009 | Geändert am: 20.10.2015

© Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
nach oben