useful facts

Bericht über die Untersuchung des Arzneimittelsektors

Im Jahr 2008 leitete die EU-Kommission eine Untersuchung zu den möglicherweise wettbewerbsverzerrenden Bedingungen im Arzneimittelsektor ein. Die Ergebnisse sowie die Kommissionsverbesserungsvorschläge für den Zugang zu innovativen, sicheren und erschwinglichen Arzneimitteln für BürgerInnen floßen in den vorliegenden Bericht ein.

 

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Es dauert zu lange, bis Generika auf den Markt kommen.
  • Es kommen weniger innovative Arzneimittel auf den Markt.
  • Die Einführung eines Gemeinschaftspatents und die Schaffung eines einheitlichen Systems zur Beilegung von Patentstreitigkeiten sind dringend erforderlich.

 

Geplante Änderungen der Kommission:

  • Die Kommission wird den Sektor verstärkt prüfen und gegebenenfalls gegen bestimmte Unternehmen wegen mutmaßlicher Verletzung des Wettbewerbsrechts Verfahren einleiten.
  • Die Kommission wird auf die Einhaltung der Fristen für die Evaluierung von Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit von Arzneimitteln drängen sowie die Preisfestsetzung und Bestimmung des Erstattungsstatus gewährleisten.
  • Die Kommission wird die Europäische Arzneimittelagentur und die nationalen Agenturen dabei unterstützen, das Ressourcen- und Kapazitätenproblem zu lösen.
  • Die Kommission wird den Überarbeitungsbedarf von EU-Rechtsvorschriften zur Preisfestsetzung und Erstattungsstatus überprüfen.

 

Die EU-Mitgliedsstaaten werden aufgefordert:

  • gegen irreführende Kampagnen vorzugehen, die die Qualität generischer Arzneimittel in Zweifel ziehen.
  • Mechanismen zur spürbaren Beschleunigung der Genehmigungsverfahren für Generika einzuführen.
  • die Verfahren zur Prüfung des Mehrwerts neuartiger Arzneimittel zu straffen.
  • die rasche Markteinführung von Generika zu unterstützen und den Preiswettbewerb voranzutreiben.

 

Wem bringt das Vorteile?

  • Europas PatientInnen - schnellerer Zugang zu sicheren, innovativen und bezahlbaren Arzneimitteln
  • Hersteller von Generika - weniger Einschränkungen, Eindämmung von Fehlinformationen, schnellere Genehmigung und Markteinführung
  • Hersteller von Markenarzneimitteln - wenn Blockaden abgebaut und Verfahren beschleunigt und gestrafft werden.

 

Die Änderungen treten sofort in Kraft.

Created: 24.07.2009

© Austrian Federal Office for Safety in Health Care
to top