Reporting counterfeit or fake medicine

Wenn Sie einen begründeten Verdacht haben, dass es sich bei einem Arzneimittel, das Sie aus einer legalen Quelle gekauft haben, um eine Arzneimittelfälschung oder ein illegales Arzneimittel handeln könnte, dann ist die AGES/BASG die zuständige Meldestelle.

Ein Verdacht könnte z.B. durch eine ungewöhnliche Farbe der Tabletten, eine andere Wirksamkeit oder einen anderen Geschmack als üblich sowie durch Auffälligkeiten an den Packmitteln begründet sein.

Zunächst prüfen Sie bitte die Packungsbeilage (Gebrauchsinformation) unter Punkt 6. auf Angaben zum Aussehen des Arzneimittels und Inhalt der Packung. Die derzeit gültige Fassung der Gebrauchsinformation kann im Arzneispezialitätenregister auf der Website der AGES Medizinmarktaufsicht nachgelesen werden.

 

Zur Abklärung des Verdachtsfalles sind Angaben zum Produkt, die Kenntnis der Quelle aus der Sie es bezogen haben und die Mitteilung der beobachteten Auffälligkeiten erforderlich.


Haben Sie bei einem Arzneimittel oder einem sonstigen Produkt (z.B. einem Nahrungsergänzungsmittel), das sie weder von einem Arzt bekommen, noch aus einer öffentlichen Apotheke bezogen oder in einem Krankenhaus erhalten haben, das also aus einer möglicherweise illegalen Quelle stammt, einen Verdacht auf ein illegales Arzneimittel oder eine Fälschung, dann können Sie sich an AGES/BASG wenden.

Voraussetzung für eine Bearbeitung Ihres Falles ist jedoch die Offenlegung aller mit dem Arzneimittelbezug zusammenhängenden Daten und Fakten.

Weiters können Ihr Arzt oder Apotheker bei Verdachtsmomenten Auskunft geben.

Kontakt


AGES Medizinmarktaufsicht

Institut Überwachung:

email: enforcementbasg.gvat
Telefon: +43 (0) 50 555 36405

Created: 15.06.2015 | Page last modified: 28.09.2015

© Austrian Federal Office for Safety in Health Care
to top