Pharmacovigilance

Systematic Pharmacovigilance weighs the risks and benefits of medicines, enabling comparison between different treatment options and helping prescribers and patients make informed decisions. Where it is carried out consistently, Pharmacovigilance might help to prevent one in two or three drug-induced deaths and one in four adverse drug reactions.

 

Contacts:


Periodic Safety Update Report and Risk Manangement Plan
Dr. Sonja Hrabcik

Email: CASE_PHVagesat

 

Communication (incl. DHCP, Educational Material) und implementation
Mag. Rudolf Schranz

Email: pv-implementationagesat


 

Pharmacovigilance veterinary
Mag. Brigitte Hauser

Email: basg-v-phvagesat

 

Singlecase report and signaldetection
Mag. Katharina Weber

Email: pharm-vigilanzagesat
Fax.Nr.: +43 (0)50 555 95 36207

 

Wer muss melden?

Gemäß §75g Arzneimittelgesetz sind Angehörige der Berufsgruppen Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Dentisten, Hebammen, Apotheker, Drogisten sowie Gewerbetreibende, die gemäß der Gewerbeordnung 1994 zur Herstellung von Arzneimitteln oder zum Großhandel mit Arzneimitteln berechtigt sind und Zulassungsinhaber von Arzneispezialiäten verpflichtet, auftretende Nebenwirkungen an das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) / AGES Medizinmarktaufsicht zu melden.

Elektronische Meldung

Weiterführende Informationen

Periodic Safety Update Report und Risk Manangement Plan
Frau Dr. Sonja Hrabcik
Email: CASE_PHVagesat

 

Kommunikation (inkl. DHPC, Educational Material) und Implementierung
Herr Mag. Rudolf Schranz
Email: pv-implementationagesat

 

Pharmakovigilanz Veterinär
Frau Mag. Brigitte Hauser
Email: basg-v-phvagesat

 

Einzelfallmeldung und Signaldetektion

Frau Mag. Katharina Weber

Email: pharm-vigilanzagesat

Created: 01.03.2009 | Page last modified: 09.02.2017

© Austrian Federal Office for Safety in Health Care
to top