Amtliche Nachrichten 2010

Amtliche Nachrichten 2010

Dezember 2010

23.12.2010, Nutrineal

  • 101223 Nutrineal.pdf26 KAufgrund von vermehrten Fällen über aseptische Peritonitis im Zusammenhang mit „Nutrineal PD4 mit 1,1 Prozent Aminosäuren–Peritonealdialyselösung“, Chargennummer 10I13G42, hat die Baxter Healthcare GmbH einen Rückruf bei jenen sieben Dialysezentren eingeleitet, die diese Charge erhalten haben.

21.12.2010, Glucobene-Tabletten

  • 101221 Glucobene.pdf26 KGrund ist ein unangenehmer Geruch bei Glucobene–Tabletten, der in Deutschland festgestellt wurde. In Österreich wird daher vorsorglich ein Rückruf von je einer Charge mit der Wirkstärke 1,75 Milligramm und 3,5 Milligramm durchgeführt.

15.12.2010, Myocholine-Glenwood-Tabletten

  • 101215 Myocholine.pdf26 KGrund sind Stabilitätsprobleme bezüglich der Verunreinigung ß-Methylcholinchlorid.

14.12.2010, Migradon

  • 101214 Migradon.pdf26 KGrund sind Abweichungen bei der Zerfallszeit und Friabilität. Zulassungsinhaberin F. TRENKA Chem.-pharm. Fabrik Ges.m.b.H. ruft Charge 945233 freiwillig zurück.

November 2010

29.11.2010, PegIntron

  • 101129 PegIntron.pdf26 KRückruf von PegIntron Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung im vorgefüllten Injektor

Rückruf von PegIntron Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung im vorgefüllten Injektor (Peginterferon alfa-2b)
50 mcg/0,5 ml, 80 mcg/0,5 ml, 100 mcg/0,5 ml, 120 mcg/0,5 ml, 150 mcg/0,5 ml, da die Sterilität nicht gewährleistet werden kann.

22.11.2010, Velcade

Grund für diesen Rückruf sind sichtbaren Partikeln nach Rekonstitution des Produktes.

18.11.2010, Ebetrexat, 5-Fluorouracil

Grund für diese Rücknahme sind Glasabsplitterungen in einigen Vials. Diese Delaminierung entsteht durch Ablösen von Glaspartikeln von der Innenwand farbloser Röhrengläser aufgrund einer chemischen Reaktion mit alkalischer Lösung.

Oktober 2010

28.10.2010, PegIntron

  • 100928 PegIntron.pdf38 KDas Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen/AGES PharmMed ersucht Ärzte mit dem Hauptfach Innere Medizin und/oder Nebenfach Infektiologie folgendes Schreiben zu "PegIntron Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung in einem vorgefüllten Injektor" zu beachten.

Created: 01.10.2010 | Page last modified: 23.12.2010

© Austrian Federal Office for Safety in Health Care
to top