Neuropson

Datum der Warnung: 12.11.2010 - In Österreich nachgewiesen: JA

Produktname: Neuropson®

Abbildung: Neuropson® Verpackung; © AGES PharmMed
Abbildung: Neuropson® Verpackung
Abbildung: Neuropson® Inhalt; © AGES PharmMed
Abbildung: Neuropson® Inhalt

Am illegalen Arzneimittelmarkt wurde ein Produkt mit dem Namen „Neuropson“ aufgefunden. Neuropson wird als Salbe gegen Schuppenflechte und Neurodermitis beworben. Analysen des staatlichen Arzneimittelkontrolllabors (Official Medicines Control Laboratory, OMCL) ergaben, dass dieses Produkt den Arzneimittelwirkstoff „Clobetasolpropionat“ in einer Dosierung von 0,08 Prozent enthält. Der Wirkstoff ist nicht auf der Verpackung angeführt.

 

„Clobetasolpropionat“ ist ein zulassungs- und rezeptpflichtiger Arzneimittelwirkstoff. Die Anwendung von Arzneimitteln dieser Wirkstoffgruppe stellt ein hohes gesundheitliches Risiko für Patienten dar und kann zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes nach dem Absetzen führen. Auch bei bestimmungsgemäßen Gebrauch kann dieses Produkt die Gesundheit gefährden, deshalb soll die Anwendung ausschließlich unter ärztlicher Überwachung bzw. Verschreibung erfolgen.

 

 

Vertriebsform

  • Das Produkt „Neuropson“ wird im Internet über die Website „www.neuropson.info“ vertrieben.
  • Das Produkt wird ohne Zulassung durch das Bundesamt im Gesundheitswesen, ohne Gebrauchsinformation und ohne ärztliche Verschreibung in Verkehr gebracht.
  • Rechtliche Maßnahmen gegen den weiteren Vertrieb dieses Produktes wurden durch das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen eingeleitet.

 

 

Was Sie machen sollten, falls Sie dieses Produkt gekauft oder eingenommen haben

 

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn 

  • Sie nach Anwendung des Produkts unerwünschte Wirkungen oder Nebenwirkungen feststellen oder 
  • Sie sich in jeglicher Weise in Ihrer Gesundheit beeinträchtigt fühlen.
  • Von der Anwendung des Produkts wird dringend abgeraten.
  • Wenden Sie sich an Ihre Apotheke, um das Produkt ordnungsgemäß zu entsorgen.

 

 

Pharmazeutischer Hintergrund zum illegalen Arzneimittelwirkstoff

„Clobetasolpropionat“ gehört zur Gruppe der Corticosteroide. Er wirkt entzündungshemmend und unterdrückt die Abwehrreaktionen des Körpers. Dadurch werden Hautinfektionen begünstigt. Deshalb darf eine Anwendung bei Hautinfektionen im Anwendungsbereich nicht erfolgen.


Bei langer oder hochdosierter Anwendung kann es zu Hautschäden (Streifenbildung, Verdünnung der Haut, Gefäßerweiterungen, Akne) kommen. Besonders gefährdet sind Gesichts- und Halsbereich, sowie Bereiche in Hautfalten. Die Anwendung am Auge oder in Augennähe ist wegen möglicher Gefahr der Entstehung eines grünen Stars zu vermeiden.

Erstellt am: 15.11.2010

© Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
nach oben