CHMP Meeting Highlights November 2021

CHMP Monthly News | 15.12.2021

Informationen über die österreichische Vertretung im CHMP sowie monatliche Updates finden Sie unter diesem Link.

In diesem Monat haben Arzneimittel für die folgenden Anwendungsgebiete eine Zulassungsempfehlung erhalten:

  • COVID-19
  • Gewichtsmanagement bei Adipositas oder Übergewicht mit anderen Begleiterkrankungen
  • Granulomatose mit Polyangiitis und mikroskopische Polyangiitis
  • Wachstumshormonmangel
  • Migräne
  • Neuromyelitis-Optica-Spektrum-Erkrankungen
  • Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs (mit KRAS G12C-Mutation)
  • Orthopoxvirus-Krankheit
  • Verzögertes Ausscheiden von Methotrexat oder Risiko einer Methotrexat-Toxizität

Neue Medikamente zur Zulassung empfohlen:

Regkirona (Regdanvimab): ist indiziert für die Behandlung von erwachsenen Patient*innen mit Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19), die keinen zusätzlichen Sauerstoff benötigen und bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, dass sich eine schwere COVID-19 entwickelt. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Regkirona.

Ronapreve (Casirivimab/Imdevimab): ist indiziert für:

  • Behandlung von COVID-19 bei erwachsenen und pädiatrischen Patient*innen ab 12 Jahren mit einem Körpergewicht von mindestens 40 kg, die keinen zusätzlichen Sauerstoff benötigen und bei denen ein erhöhtes Risiko für das Fortschreiten zu einer schweren COVID-19 besteht.
  • Vorbeugung von COVID-19 bei erwachsenen und jugendlichen Patient*innen im Alter von 12 Jahren und älter mit einem Körpergewicht von mindestens 40 kg.

COVID-19 oder Coronavirus-Krankheit 2019 ist eine ansteckende Krankheit, die durch das SARS-CoV-2-Virus (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom Coronavirus 2) verursacht wird. Obwohl dieses Virus eine Vielzahl von Zellen infizieren kann, ist es vor allem dafür bekannt, Atemwegssymptome zu verursachen, die von leicht bis schwer reichen. Das Virus dringt hauptsächlich durch Bindung an das Angiotensin Converting Enzyme 2 (ACE2) in die Zellen ein. Regkirona und Ronapreve binden an die rezeptorbindende Domäne (RBD) des Spike-Proteins des SARS-CoV-2-Virus und behindern so dessen Bindung an ACE2. Dadurch wird der Eintritt des Virus in die Zellen blockiert und die Infektion verhindert. Regkirona und Ronapreve sind die ersten monoklonalen Antikörper, die vom CHMP eine positive Stellungnahme für die Behandlung von COVID-19 erhalten haben. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Ronapreve.

Tavneos (Avacopan): ist in Kombination mit einem Rituximab- oder Cyclophosphamid-Schema für die Behandlung erwachsener Patient*innen mit schwerer, aktiver Granulomatose mit Polyangiitis (GPA) oder mikroskopischer Polyangiitis (MPA) angezeigt. Anti-Neutrophilen-Zytoplasma-Antikörper (ANCA)-assoziierte Vaskulitiden (AAV) sind eine Gruppe von mehreren seltenen Krankheiten, die mit einer systemischen Entzündung kleiner Blutgefäße einhergehen, wobei die Atemwege und die Nieren am häufigsten betroffen sind. GPA und MPA sind die beiden Hauptformen der Krankheit, die potenziell tödlich verlaufen können. AAVs sind durch zirkulierende ANCAs und eine Neutrophilenaktivierung gekennzeichnet. Darüber hinaus wurde die Hypothese aufgestellt, dass eine Beteiligung des Komplementsystems für die Entstehung der Krankheit entscheidend ist. Tavneos übt seine immunsuppressive Wirkung aus, indem es die Bindung der Komplementuntereinheit C5a an ihren Rezeptor selektiv blockiert. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Tavneos.

Lonapegsomatropin Ascendis Pharma (Lonapegsomatropin): ist für die Behandlung von Wachstumsstörungen bei pädiatrischen Patient*innen im Alter von 3 bis 18 Jahren aufgrund einer unzureichenden körpereigenen Wachstumshormonausschüttung (Wachstumshormonmangel, GHD) angezeigt. GHD ist durch zu niedrige Wachstumshormonspiegel gekennzeichnet, die sich in einer Wachstumsstörung äußern. Die Ätiologie des GHD kann angeboren, erworben oder idiopathisch sein. Lonapegsomatropin ist ein lang wirkendes Produkt, das aus menschlichem Wachstumshormon (Somatropin) besteht, das über einen Linker mit einem mPEG-Träger (Methoxypolyethylenglykol) konjugiert ist. Durch kontrollierte Selbstspaltung des Linkers setzt Lonapegsomatropin seine hormonelle Komponente frei. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Lonapegsomatropin Ascendis Pharma.

Lumykras (Sotorasib): erhielt ein positives Gutachten für eine bedingte Zulassung (conditional marketing authorisation, CMA). Lumykras ist als Monotherapie für die Behandlung von erwachsenen Patient*innen mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) mit KRAS-G12C-Mutation indiziert, bei denen nach mindestens einer vorangegangenen systemischen Therapie eine Progression eingetreten ist. Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs (NSCLC) ist eine schwere und häufig tödliche Erkrankung. KRAS-G12C ist eine treibende Mutation bei vielen Krebsarten und macht etwa 13 % aller Mutationen bei NSCLC aus. KRAS ist eine GTPase, die von einem Proto-Onkogen kodiert wird, und das mutierte KRAS-G12C ist eine konstitutiv aktive Form des Enzyms. Lumykras bindet KRAS-G12C und verhindert die nachgeschaltete Signalübertragung, indem es das mutierte Protein in einen inaktiven Zustand versetzt. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Lumykras.

Tecovirimat SIGA (Tecovirimat): erhielt eine positive Stellungnahme für eine Zulassung unter außergewöhnlichen Umständen (exceptional circumstances). Es ist für die Behandlung der folgenden Virusinfektionen bei erwachsenen und pädiatrischen Patient*innen mit einem Körpergewicht von mindestens 13 kg angezeigt: Pocken, Affenpocken und Kuhpocken. Außerdem ist es zur Behandlung von Komplikationen aufgrund der Replikation des Vaccinia-Virus nach der Pockenimpfung bei erwachsenen und kindern mit einem Körpergewicht von mindestens 13 kg angezeigt. Diese Viren gehören zur Gattung der Orthopoxviren. Die Pocken, deren weltweite Ausrottung 1980 von der Weltgesundheitsorganisation bestätigt wurde, werden durch das Variola-Virus verursacht, das hochinfektiös ist und sehr schnell Epidemien auslösen kann. Tecovirimat zielt auf ein hochkonserviertes, vom Vaccinia-Virus kodiertes, Membranprotein ab und hemmt dessen Interaktion mit zellulären Komponenten. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Tecovirimat SIGA.

Uplizna (Inebilizumab): ist als Monotherapie für die Behandlung erwachsener Patient*innen mit Neuromyelitis Optica-Spektrum-Störungen (NMOSD) indiziert, die Anti-Aquaporin-4-Immunglobulin G (AQP4-IgG) seropositiv sind. NMOSD ist ein seltenes und chronisches Autoimmun-Syndrom heterogener Ätiologie, das sich in einer akuten Entzündung des Sehnervs und des Rückenmarks manifestiert. AQP4 wird in Astrozyten exprimiert und ist der am häufigsten vorkommende Wasserkanal im zentralen Nervensystem. AQP4-IgGs werden bei 80-90 % der Patient*innen nachgewiesen und führen durch Antikörper-vermittelte Immunreaktionen zum Verlust von Astrozyten, wobei der Mechanismus noch nicht vollständig verstanden ist. Uplizna ist ein monoklonaler Antikörper, der an ein spezifisches Oberflächenantigen der B-Zellen bindet, was zu einer Verarmung dieser Zellen führt und dadurch die Immunantwort unterdrückt. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Uplizna.

Voraxaze (Glucarpidase): erhielt eine positive Stellungnahme für eine Zulassung unter außergewöhnlichen Umständen (exceptional circumstances). Es ist indiziert zur Senkung der toxischen Methotrexat-Plasmakonzentration bei erwachsenen und pädiatrischen Patient*innen (ab einem Alter von 28 Tagen) mit verzögerter Methotrexat-Elimination oder mit dem Risiko einer Methotrexat-Toxizität. MTX ist ein zytotoxisches und immunsuppressives Mittel, das seit Jahrzehnten allein oder in Kombination zur Behandlung von Krebs und Autoimmunerkrankungen eingesetzt wird. Erhöhte Plasmakonzentrationen von MTX setzen mehrere Organe seiner toxischen Wirkung aus. Zu den Risikofaktoren für erhöhte Konzentrationen gehören Nierenfunktionsstörungen, Hypovolämie, Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und saurer Urin. Voraxaze ist ein rekombinantes Enzym, das MTX durch Hydrolyse in zwei Metaboliten inaktiviert und so die MTX-Konzentration wirksam verringert. Diese Metaboliten werden anschließend in der Leber abgebaut. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Voraxaze.

Vyepti (Eptinezumab): ist für die Prophylaxe von Migräne bei erwachsenen Patient*innen mit mindestens 4 Migränetagen pro Monat angezeigt. Migräne ist eine chronische Erkrankung, die durch wiederkehrende Kopfschmerzen gekennzeichnet ist und die Lebensqualität und Produktivität beeinträchtigen kann. Obwohl die Ursachen der Migräne nicht bekannt sind, hat man festgestellt, dass Calcitonin-Gen-verwandte Peptide (CGRPs) an der Entstehung von Schmerzen bei Migräne beteiligt sind. Vyepti ist ein monoklonaler Anti-CGRP-Antikörper, der intravenös verabreicht wird. Indem er an CGRP bindet, verhindert er die Entwicklung der Kaskade von Ereignissen, die zu einem Migräneanfall führen. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Vyepti.

Wegovy (Semaglutid): ist indiziert als Ergänzung zu einer kalorienreduzierten Diät und erhöhter körperlicher Aktivität zur Gewichtskontrolle, einschließlich Gewichtsabnahme und Gewichtserhaltung, bei erwachsenen Patient*innen mit einem anfänglichen Body Mass Index (BMI) von

  • ≥30 kg/m2 (Fettleibigkeit), oder
  •  ≥27 kg/m2 bis <30 kg/m2 (Übergewicht) bei Vorliegen mindestens einer gewichtsbedingten Begleiterkrankung, z. B. Dysglykämie (Prädiabetes oder Diabetes mellitus Typ 2), Bluthochdruck, Dyslipidämie, obstruktive Schlafapnoe oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Adipositas und Übergewicht sind durch eine übermäßige Ansammlung von Körperfett gekennzeichnet, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Die Prävalenz von Adipositas und Übergewicht nimmt weltweit bei erwachsenen und pädiatrischen Patient*innen weiter zu, und das Risiko von Begleiterkrankungen steigt mit zunehmendem BMI. Wegovy ist ein Analogon des Glucagon-ähnlichen Peptids-1 (GLP-1). Durch Bindung an den GLP-1-Rezeptor löst Wegovy eine nachgeschaltete Kaskade aus, die unter anderem zur Regulierung von Appetit und Kalorienaufnahme führt. Der Wirkstoff Semaglutid ist bereits seit 2018 in der EU für die Behandlung von Typ-2-Diabetes zugelassen (Arzneimittel Ozempic®). Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Wegovy.

Empfehlungen zur Erweiterung der therapeutischen Indikation:

Dengvaxia (tetravalenter Dengue-Lebendimpfstoff): Erweiterung der Indikation auf die Vorbeugung von Dengue-Erkrankungen, die durch die Dengue-Virus-Serotypen 1, 2, 3 und 4 verursacht werden, bei Personen im Alter von 6 bis 45 Jahren mit einer durch Tests bestätigten früheren Dengue-Infektion. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Dengvaxia.

Epclusa (Sofosbuvir/Velpatasvir): Erweiterung der Indikation auf die Behandlung der chronischen Hepatitis-C-Virusinfektion bei pädiatrischen Patient*innen ab 3 Jahren. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Epclusa.

Kaftrio (Ivacaftor/Tezacaftor/Elexacaftor): Erweiterung der Indikation auf die Behandlung der zystischen Fibrose bei pädiatrischen Patient*innen ab 6 Jahren, die mindestens eine F508del-Mutation im Transmembranleitfähigkeitsregulator-Gen der zystischen Fibrose (CFTR-Gen) aufweisen, in einem Kombinationsschema mit Ivacaftor. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Kaftrio.

Kalydeco (Ivacaftor): Erweiterung der Indikation auf die Behandlung von erwachsenen und pädiatrischen Patient*innen im Alter von 6 Jahren und älter mit zystischer Fibrose, die mindestens eine F508del-Mutation im CFTR-Gen aufweisen, in einem Kombinationsschema mit Ivacaftor/Tezacaftor/Elexacaftor-Tabletten. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Kalydeco.

Noxafil (Posaconazol): Erweiterung der Indikation auf die Behandlung der invasiven Aspergillose, die gegenüber Amphotericin B oder Itraconazol refraktär ist oder bei Patient*innen, die diese Arzneimittel nicht vertragen. Es ist für die Anwendung bei pädiatrischen Patient*innen ab 2 Jahren mit einem Gewicht von mehr als 40 kg und bei erwachsenen Patient*innen angezeigt. Noxafil ist auch für die Behandlung anderer Pilzinfektionen bei diesen Patient*innen zugelassen. Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Noxafil.

Rapiscan (Regadenoson): Die Indikation wurde aktualisiert zu:
Dieses Arzneimittel ist nur für diagnostische Zwecke bestimmt. Rapiscan ist ein selektiver koronarer Vasodilatator zur Verwendung bei erwachsenen Patient*innen als pharmakologisches Stressmittel für:

  • Myokard-Perfusions-Imaging bei Patient*innen, die sich keiner adäquaten körperlichen Belastung unterziehen können.
  • die Messung der fraktionellen Flussreserve (FFR) einer einzelnen Koronararterienstenose während einer invasiven Koronarangiographie, wenn wiederholte FFR-Messungen nicht zu erwarten sind.

Für weitere Informationen siehe CHMP summary of positive opinion for Rapiscan.

Neu veröffentlichte EPARs:

Der EPAR (Europäischer öffentlicher Bewertungsbericht) ist das Hauptdokument, in dem die EMA detaillierte Informationen über die vom CHMP bewerteten Arzneimittel veröffentlicht. Nachstehend finden Sie eine Liste der EPARs für kürzlich zugelassene Produkte, die auf der EMA-Homepage veröffentlicht wurden:

Ronapreve (Casirivimab/Imdevimab): ist für die Behandlung und Prävention von COVID-19 bei erwachsenen und jugendlichen ab 12 Jahren mit einem Mindestgewicht von 40 kg angezeigt. Siehe EPAR Ronapreve.


Kürzlich gestartete Verfahren:

Jeden Monat werden bei der EMA neue Arzneimittel zur Zulassung eingereicht, die Patient*innen neue Therapiemöglichkeiten für verschiedene Erkrankungen eröffnen sollen. Das CHMP führt eine wissenschaftliche Bewertung der Anträge durch und gibt eine Empfehlung ab. Das CHMP hat mit der Beurteilung der folgenden eingereichten Anträge begonnen:
Erste Zulassungsanträge:

  • Tebentafusp - Orphan - Behandlung des Aderhautmelanoms.
  • Lenacapavir - Behandlung der Infektion mit dem menschlichen Immunschwächevirus Typ 1 (HIV-1).
  • Octreotid - Orphan - Behandlung der Akromegalie.
  • Efgartigimod alfa - Orphan - Behandlung der generalisierten Myasthenia gravis.
Email

Rückfragehinweis