Österreichisches Arzneibuch

Österreichisches Arzneibuch

Das Österreichische Arzneibuch (ÖAB) ist eine nationale Ergänzung zum Europäischen Arzneibuch und wird derzeit von der ÖAB-Kommission grundlegend überarbeitet. Dabei werden veraltete Monographien revidiert, neue Monographien entwickelt und obsolete Monographien gestrichen.

ÖAB-Kommission

Die Österreichische Arzneibuchkommission wurde 2007 von der damaligen Bundesministerin für Gesundheit, Familie und Jugend zur Überarbeitung des ÖAB eingesetzt. Sie besteht aus zwei Gremien: der ÖAB-Kommission und der ÖAB-Expertengruppe.

Die ÖAB-Kommission setzt sich aus Pharmazeuten, Medizinern, Juristen und Sozialpartnern zusammen.

Ihre Aufgaben sind:

  • Allgemeine strategische Planungsarbeiten (z.B. Ernennung von Mitgliedern der ÖAB-Expertengruppe u.ä.)

  • Formaler Beschluss der von der Expertengruppe erarbeiteten Monographien

ÖAB-Expertengruppe

Die ÖAB-Expertengruppe hingegen ist ausschließlich mit VetreterInnen der pharmazeutischen Wissenschaften besetzt.

Ihre Aufgaben sind:

  •     Entwicklung der Monographien
  •     Publikation der Monographievorschläge mit Kommentierungsfrist
  •     Bearbeitung der erhaltenen Kommentare und Übergabe der fertigen Monographien an die ÖAB-Kommission
keyboard_arrow_up nach oben