Arzneimittel im Internet

Arzneimitteleinkauf im Internet

Der Anteil an Arzneimittelkäufen aus dem Internet ist innerhalb der letzten Jahre sprunghaft angestiegen. Jedoch tummeln sich in den Weiten des World Wide Web nicht nur seriöse Anbieter. Die Gefahr nach einer Online-Bestellung ein nicht zugelassenes oder gar gefälschtes Arzneimittel zu erhalten ist verhältnismäßig groß. Derartige Präparate entsprechen oft in keinster Weise den strengen Vorgaben der österreichischen Arzneimittelgesetzgebung. Es besteht für den Konsumenten nicht nur die Gefahr, ein nicht wirksames Arzneimittel erworben zu haben. Zusätzlich kann von unklaren Quellen und daher nicht kontrollierter Herstellungsqualität unter Umständen ein hohes Gesundheitsrisiko ausgehen. Häufig sind diese potenziell gefährlichen Arzneimittelfälschungen von den Originalprodukten kaum zu unterscheiden. Den Herstellern gelingt es immer öfter, sowohl das Aussehen des Arzneimittels, als auch dessen Verpackung täuschend echt nachzumachen.

Sicher und einfach

Daher ist es äußerst wichtig, den Konsumenten behördenseitig ein zusätzliches Sicherheitsnetz zu bieten. Mit Juni 2015 wurde ein europaweit einheitliches Sicherheitslogo eingeführt, an dem registrierte Fernabsatzapotheken (=Internetapotheken) eindeutig erkannt werden können. Weiters sind alle österreichischen Fernabsatzapotheken auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen gelistet und abrufbar.

keyboard_arrow_up nach oben