Illegaler Markt

Für jegliche Produkte von Wert gibt es einen illegalen Markt; Arzneimittel und Medizinprodukte sind keine Ausnahmen. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten:

Einerseits können Produkte aus der legalen Kette abgezogen und über illegale Vertriebswege weiterverkauft werden. Als Folge davon können z.B. Arzneimittelengpässe auf dem heimischen Medizinmarkt entstehen. Andererseits können Fälschungen namhafter Produkte über legale oder illegale Wege vertrieben werden. Gefälschte Arzneimittel bergen je nach Art der Fälschung ein z.T. erhebliches Gesundheitsrisiko (lesen Sie dazu mehr). Zusätzlich gilt es auch, den österreichischen Medizinmarkt von illegalen bzw. nicht rechtskonformen Produkten freizuhalten. So müssen alle Arzneimittel, welche in Österreich verkauft werden, auch über eine österreichische oder eine zentrale (= europäische) Zulassung verfügen. Trifft dies für ein Produkt nicht zu, so befindet es sich illegalerweise auf dem österreichischen Markt. Des Weiteren kommt der Werbeüberwachung eine Schlüsselrolle dabei zu, die Österreichischen Verbraucher vor irreführender oder unzulässiger Arzneimittelwerbung und der daraus folgenden Fehlinformation und möglichen falschen Medikation/Behandlung zu schützen.

Fachgruppe Enforcement

Die Enforcement-Gruppe des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen beschäftigt sich hauptsächlich mit Illegalitäten im Bereich des Medizinmarktes. Neben der Bekämpfung und Anzeige von Gesetzesübertretungen zählt vor allem auch die Prävention zu den Hauptaufgaben des Enforcements.

Um ihre Arbeit effizient ausführen zu können, ist das Enforcement-Team auf Hinweise, auch aus der Bevölkerung, angewiesen. Bei Verdacht auf illegale Vorkommnisse im Zusammenhang mit Arzneiwaren, Medizinprodukten oder neuartigen Therapien, melden Sie bitte hier.

Primäres Ziel des Enforcements ist das Beseitigen von Gesundheitsgefahren für die österreichische Bevölkerung durch das Aufdecken und Beenden von gesetzeswidrigen Tätigkeiten auf Grundlage von Verdachtsmeldungen. Besonderes Augenmerk liegt jedoch auch auf der Prävention von illegalen Aktivitäten.

keyboard_arrow_up nach oben