Amtliche Nachrichten 2015

Tecfidera ( Dimethylfumarat)

  • 151203 Tecfidera.pdf187 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über wichtige neue Maßnahmen zur Risikominimierung einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) bei der Behandlung mit Tecfidera

Mycophenolatmofetil (CellCept)

  • 151116 Mycophenolat.pdf184 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über das schwerwiegende Risik für Teratogenität – wichtige neue Hinweise zur Schwangerschaftsverhütung für Frauen und Männer bei der Anwendung von Mycophenolatmofetil

Thalidomid Celgene (Thalidomid)

  • 151112 Thalidomid.pdf179 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über die notwendige Reduktion der Initialdosis von Thalidomid bei Patienten über 75 Jahren, die gleichzeitig Melphalan einnehmen

Nicorandil

  • 151104 Nicorandil.pdf182 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über Einschränkungen der Indikation für Nicorandil - haltige Arzneispezialitäten

Zelboraf (Vemurafenib)

  • 151021 Zelboraf.pdf179 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über die Potenzierung von Strahlenschäden in Zusammenhang mit der Anwendung von Zelboraf® (Vemurafenib)

Xalkori (Crizotinib)

  • 151016 Xalkori.pdf195 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über die Aufnahme eines neuen Warnhinweises zur Herzinsuffizienz in die Fachinformation von Xalkori (Crizotinib)

Reminyl (Galantaminhydrobromid)

  • 150924 Reminyl.pdf166 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über das Auftreten schwerwiegender Hautreaktionen: Stevens-Johnson-Syndrom und akute generalisierte exanthemische Pustulose bei der Anwendung von Reminyl (Galantaminhydrobromid)

Betmiga (Mirabegron)

  • 150909 Betmiga.pdf167 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über neue Empfehlungen zum Risiko eines Blutdruckanstiegs bei der Anwendung von Betmiga (Mirabegron)

SGLT2 Inhibitoren (Invocana, Vokanamet, Forxiga, Xigduo, Jardiancde, Synjardy)

  • 150713 SLTG2 Inhibitoren.pdf188 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über das Risiko einer diabetischen Ketoazidose während der Behandlung mit SGLT2 Inhibitoren

Harvoni (Sofosbuvir), Sovaldi (Sofosbuvir), Daklinza (Daclatasavir)

  • 150512 Sovaldi Harvoni Daklinza.pdf173 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über das Risiko klinisch signifikanter Arrhythmien bei gleichzeitiger Gabe von Harvoni (Sofosbuvir+Ledipasvir) oder Daklinza (Daclatasvir) in Kombination mit Sovaldi (Sofosbuvir) zusammen mit Amiodaron

Imnovid (Pomalidomid)

  • 150505 Imnovid.pdf158 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über neue wichtige Sicherheitshinweise zur Minimierung des Risikos einer schwerwiegenden Hepatotoxizität, interstitiellen Lungenerkrankung und Herzinsuffizienz bei der Anwendung von Pomalidomid (Imnovid)

Gilenya (Fingolimod)

  • 150505 Gilenya.pdf168 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über den ersten Bericht einer progressiven multifokalen Leukoenzephalopathie (PML) bei einem Multiple-Sklerose-(MS)-Patienten unter Fingolimod-Therapie ohne vorherige Behandlung mit Natalizumab oder anderen immunsuppressiven Arzneimitteln

Hydroxyzin (Atarax)

  • 150428 Hydroxyzin.pdf184 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über neue Einschränkungen für hydroxyzinhaltige Arzneimittel zur weiteren Minimierung des bekannten Risikos einer QT-Zeit Verlängerung

Ketoconazole HRA (Ketoconazol)

  • 150330 Ketokonazole HRA.pdf179 KWichtige Information des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen über das Risiko einer Hepatotoxizität bei der Anwendung von Ketoconazole HRA

Xofigo (Radium-223-dichlorid)

  • 150330 Xofigo.pdf158 KWichtige Information über eine zukünftige Änderung der Beschreibung des radioaktiven Inhalts und der Patientendosis von Xofigo® (Radium-223-dichlorid)

Erstellt am: 07.01.2015

© Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
nach oben