Arzneimittelfälschung - Nicht deklarierter Wirkstoff Pentoxifyllin

Illegalitäten | 01.12.2020

Bei einem illegal über das Internet angebotenen (lesen Sie mehr zum Thema Fernabsatz), vermeintlichen Arzneimittel, konnte nach Überprüfung durch das österreichische behördliche Arzneimittelkontrolllabor (OMCL) ein nicht deklarierter Arzneimittelwirkstoff festgestellt werden. Das Produkt gleicht in seiner Aufmachung einem gängigen und zugelassenen Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie und Nervenschmerzen. Auf der Primär- bzw. Außenverpackung des in Verkehr gebrachten Produktes wird der Wirkstoff Gabapentin angegeben; die Tabletten enthielten jedoch den Wirkstoff Pentoxifyllin in therapierelevanter Konzentration. Pentoxifyllin kommt bei Durchblutungsstörungen zur Anwendung. Folglich handelt es sich bei dem fraglichen Produkt um eine Arzneimittelfälschung.

Dieselbe Internetquelle (euro-pharma24x7.com) bietet weitere Produkte an, welche beispielsweise zur Schmerzlinderung, Entzündungshemmung oder zur Behandlung von Erektionsstörungen ausgelobt werden. Aufgrund der Ergebnisse des eingangs angeführten Produktes sind aus Sicht des BASG jedoch sämtliche produktbezogenen Angaben auf dieser Plattform fraglich. Es besteht der begründete Verdacht, dass es sich auch bei anderen Produkten, die aus dieser Quelle stammen, um Arzneimittelfälschungen handeln könnte.

Die unwissentliche Einnahme von Arzneimittelwirkstoffen in unbekannter Konzentration birgt ein signifikantes Gesundheitsrisiko; gegebenenfalls auftretende Nebenwirkungen werden unter Umständen nicht oder zu spät erkannt bzw. können nicht adäquat behandelt werden. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die folgenden Informationen des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen bezüglich Arzneimittelkäufen im Internet und Medikamentenkauf auf illegalen Webseiten.

Sollten Sie Hinweise bezüglich dieses oder anderer, möglicherweise illegaler Produkte haben, melden Sie dies bitte direkt an die für die Illegalitätsbekämpfung zuständige Stelle (Fachgruppe Enforcement) des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen unter enforcementbasg.gvat.

keyboard_arrow_up nach oben